ALTERSVORSORGE

Betriebliche Altersvorsorge
speziell für Ärzte

Wir erklären Ihnen worauf Sie bei der betrieblichen Altersvorsorge unbedingt achten sollten und geben Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

  • Wichtiges Grundwissen leicht erklärt
  • Kostenloser Tarifvergleich
  • Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alles Wichtige im Überblick

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zur betrieblichen Altersvorsorge speziell für Ärzte in einem kurzen Überblick zusammengestellt. Nutzen Sie die Themen Übersicht, um nähere Informationen zu erhalten.

Inhalt Altersvorsorge

Das Thema der betrieblichen Altersvorsorge ist sowohl für angestellte Ärzte, als auch für niedergelassene Ärzte, wichtig und interessant. Denn die betriebliche Altersvorsorge wird staatlich gefördert, mit dem Ziel, eine möglichst flächendeckende Zusatzvorsorge der Arbeitnehmer zu erreichen. Während angestellte Ärzte von einer Steuer- und Sozialabgabenfreiheit ihrer Sparbeiträge profitieren, können niedergelassene Ärzte die betriebliche Altersvorsorge als Instrument nutzen, Mitarbeiter zu gewinnen, zu halten und zu motivieren.

Wichtige Eckdaten

Die bAV ist oft ein sinnvoller Baustein der Altersvorsorge.
Hohe Förderung durch Steuer- und Sozialabgabenfreiheit.
Geringe Kosten durch Kollektiv- und Rahmenverträge.
Attraktivität durch Betriebs­renten­stärkungs­gesetz erhöht
Niedergelassene Ärzte können Ihre Mitarbeiter unterstützen.

Wie funktioniert die betriebliche Altersvorsorge?

Bei der betrieblichen Altersvorsorge wird der vereinbarte Sparbeitrag direkt und automatisch vom Bruttoeinkommen abgezweigt und fließt in das Altersvorsorgekonto (Entgeltumwandlung). Dadurch bleibt dieser Gehaltsbestandteil ganz legal frei von Abzügen durch Steuern oder Sozialabgaben. Werden bspw. 250 Euro mtl. in eine Betriebsrente gespart, vermindert sich das Nettoeinkommen durchschnittlich nur um ca. 125 – 130 Euro. Dieser Prozess ist in der Regel sehr einfach und unbürokratisch, so dass Personalabteilungen oder Steuerbüros kaum Aufwand haben.

Es gibt mehrere Möglichkeiten (sogenannte Durchführungswege), eine betriebliche Altersvorsorge anzusparen. Für die meisten Ärzte bildet jedoch die Direktversicherung den ersten sinnvollen Baustein. Bei größeren Versorgungslücken kann ggf. eine ergänzende Unterstützungskasse empfehlenswert sein, in Spezialfällen kommen die weiteren, unten skizzierten, Durchführungswege in Frage. Je nach Anbieter kann sich der Sparer dann entscheiden, ob er eine klassische und einer fondsgebundene Variante für sich auswählt. Wir zeigen Ihnen, was sinnvoll ist.

Rechtsanspruch
JEDER DARF

Jeder Angestellte hat einen Rechtsanspruch auf einen Vertrag der betrieblichen Altersvorsorge. Allerdings hat der Arbeitgeber das Recht, einen Weg vorzugeben. Je nach Organisation des Arbeitgebers kann der Angestellte sein Wunschprodukt einbringen – oder auch nicht.

Steuervorteile
KEINE STEUERN

Der Gesetzgeber stellt die Beiträge in eine Betriebsrente im Rahmen von eventuellen Höchstbeiträgen (z.B. 538 Euro mtl. in der Direktversicherung) steuerfrei. Je höher das Einkommen, desto höher fällt somit auch der Förderhebel aus.

Abgabenfreiheit
KEINE SOZIALVERSICHERUNG

Zur Steuerersparnis spart der angestellte Arzt auch noch Sozialabgaben, sofern er innerhalb der Beitragsbemessungsgrenze(n) verdient. Seit Kurzem ist der Arbeitgeber zudem verpflichtet, den Anteil seiner Ersparnis zu zuschießen. Dann wird eine bAV umso attraktiver.

Kostenloser Vergleich für Ärzte

UNABHÄNGIG & UNVERBINDLICH
Kostenloser Tarifvergleich
Lassen Sie sich jetzt kostenlos eine Übersicht mit den besten und günstigsten Tarifen speziell für Sie als Arzt erstellen.


Ist die betriebliche Altersvorsorge für Ärzte sinnvoll?

Diese Frage hängt von vielen individuellen Kriterien ab, insbesondere der Lebensplanung. Der große finanzmathematische Vorteil der betrieblichen Altersvorsorge besteht darin, dass Sie bspw. 250 Euro mtl. in den Vertrag fließen lassen, aber nur 125 Euro weniger netto haben. Es verzinsen sich also 250 Euro und nicht nur 125 Euro. Gehen wir davon aus, dass der Vertrag langfristig läuft, muss man bei der finanzmathematischen Betrachtung immer mit den Alternativen vergleichen.

Steuerliche Vorteile bei der betrieblichen Altersvorsorge bei Ärzten

Basis der Berechnung: Bruttoeinkommen 80.000 Euro – Angestellter Arzt, 35 Jahre,
Vertragsdauer 32 Jahre, Steuerklasse 3, kein Arbeitgeberzuschuss, da Verdienst über
Beitragsbemessungsgrenzen und keine freiwillige Arbeitgeberzahlung

Betriebliche oder private Altersvorsorge?

Ist eine betriebliche Altersvorsorge also besser als eine private Altersvorsorge, die steuerlich gar nicht gefördert wird? Sicherlich gewinnt die private Altersvorsorge bei allen “weichen” Kriterien, insbesondere der Flexibilität. Denn ändert sich der berufliche Status, hat dies keinerlei Auswirkungen auf den Vertrag. Zudem ist das Vermögen jederzeit verfügbar, Anlagestrategie und Produkte sind frei wähl- und anpassbar. Das alles ist bei der betrieblichen Altersvorsorge nicht gegeben. Für die betriebliche Altersvorsorge spricht jedoch der Renditehebel, der sich daraus ergibt, dass Sie bei gleichem Nettoverzicht (hier: 126,15 Euro) fast das Doppelte dessen investieren können, wie in einem privaten Altersvorsorgevertrag. Denn während sie bei einem – noch so guten – privaten Altersvorsorgevertrag keinerlei Vergünstigungen vom Staat erhalten, sparen Sie bei der betrieblichen Altersvorsorge vorab 50 %.

Im Umkehrschluss können Sie verglichen mit einem privaten Vertrag vorne raus das Doppelte wegsparen, um Netto das gleiche in der Tasche zu haben. Die obige Tabelle zeigt exemplarisch, dass die betriebliche Altersvorsorge, ceteris paribus, einem privaten Vertrag selbst bei angenommenen hohen Steuern und Kranken­versicherungs­beiträgen (falls gesetzlich versichert) auf die Auszahlung überlegen ist. Denn der Hebel der höheren Beiträge führt deutlich mehr Kapital, das auch nach Abzügen eine höhere Nettosumme verbleibt. Kommen Zuschüsse des Arbeitgeber hinzu und ist der Arzt privat Krankenversichert, vergrößert sich der finanzmathematische Vorteil. Ob die betriebliche Altersvorsorge im Endeffekt wirklich besser als die private Altersvorsorge ist, hängt nun von der erwirtschafteten Rendite ab. Hier haben Sie im privaten Bereich wiederum flexiblere und bessere Möglichkeiten.

TIPP
Welten verbinden
Da es im Vorhinein kaum ersichtlich ist, ob die betriebliche Altersvorsorge wirklich besser ist als ein privater Sparvertrag, empfiehlt sich häufig eine Kombination beider Möglichkeiten.


Der Steuervorteil bei der betrieblichen Altersvorsorge durch die Entgeltumwandlung

Nachfolgend möchten wir Ihnen die Auswirkungen der Steuerfreiheit auf Ihr Einkommen einmal verdeutlichen und bildhaft darstellen. Dies ist sinnvoll, denn viele Ärzte kommen nicht in den Genuss der Sozialversicherungsersparnisse. Das ist der Fall, wenn der Arzt oberhalb der Beitragsbemessungsgrenzen verdient, eine Entgeltumwandlung oberhalb von 268 Euro mtl. abgeschlossen hat und/oder sich der Arzt für eine Versorgung über eine Unterstützungskasse entscheidet, z.B. weil Zahlungen an die VBL oder die ZVK geleistet werden.

Beispielrechnung - Betriebliche Altersvorsorge für Ärzte: Entgeltumwandlung

Basis der Berechnung: Allgemeinmediziner, Bruttoeinkommen 7.500 Euro, Steuerklasse 1

Der Vorteil von Betriebsrenten

Anhand der obigen Berechnung mit realen Zahlen soll die auf den ersten Blick etwas abstrakten Auswirkungen greifbar gemacht werden. Dieser Arzt mit 7.500 Euro Bruttomonatsgehalt bekommt bisher eine Nettoauszahlung von 4.247,97 Euro. Wandelt er von seinem Entgelt nun 536 Euro in eine Direktversicherung oder eine Unterstützungskasse um, vermindert sich seine Netto-Gehaltsauszahlung nur um 298,45 Euro. Denn die 538 Euro werden von der Lohnbuchhaltung “ganz oben” auf dem Gehaltszettel platziert und vermindern daher das Steuerbrutto, auf welches die Lohnsteuer und der Solidaritätszuschlag berechnet werden.

Eine etwaige Kirchensteuer haben wir hier nicht einmal eingerechnet. Der angestellte Arzt hat also die Möglichkeit, mit nur knapp 300 Euro eigenem Kapitaleinsatz einen Sparbeitrag von 538 Euro zu erzielen. Im Gegensatz zu anderen geförderten Altersvorsorge-Wegen ist dies zudem sehr unbürokratisch, denn die Lohnbuchhaltung stellt alles automatisch ein, die Rückerstattung muss also nicht über die Steuererklärung geltend gemacht werden. Als positiver Nebeneffekt wird der Sparbeitrag daher mit der Zeit häufig gar nicht mehr so wahrgenommen. Allerdings stehen diesen Vorteilen auch Nachteile gegenüber, die einkalkuliert werden müssen.

Dennis Missfeldt

KOMPETENT & TRANSPARENT
Persönliche Beratung
Wir beraten Sie gerne – und das unverbindlich und kostenlos. Kommen Sie einfach mit Fragen oder Angebotswünschen auf uns zu!


Durchführungswege der betrieblichen Altersvorsorge

Der Staat hat mehrere Möglichkeiten der betrieblichen Altersvorsorge gesetzlich zugelassen. Obwohl in der Praxis in aller Regel die Direktversicherung und die Unterstützungskasse am sinnvollsten sind, skizzieren wir anbei auch die anderen Möglichkeiten. Lassen Sie sich von der Vielfalt aber nicht verwirren.

  • Direktversicherung

    Für Monatsbeiträge bis zu 536 Euro der sicherste und einfachste Weg, eine betriebliche Altersvorsorge in Form einer Rentenversicherung abzuschließen.

  • Pensionskasse

    Von der Förderung inzwischen der Direktversicherung gleichgestellt und quasi abgelöst, daher prinzipiell ohne große Bedeutung im Neugeschäft.

  • Unterstützungskasse

    Vorteil der Unterstützungskasse ist die unbegrenzte steuerliche Absetzbarkeit, im Gegensatz zur Direktversicherung. Daher als Ergänzung für Top-Verdiener geeignet.

  • Direktzusage / Pensionszusage

    Hier gibt der Arbeitgeber dem Arbeitnehmer eine feste Rentenzusage. Dies kann zu erheblichen Nachschusspflichten führen und muss im Ausnahmefall besprochen werden.

  • Pensionsfonds

    Pensionsfonds haben grundsätzlich etwas höhere Freiheiten bei der Kapitalanlage. Leider verlangt der Gesetzgeber Beiträge für den Pensionssicherungsverein, daher kaum verbreitet.

  • Arbeitszeitkonten

    Als sechsten inoffiziellen Weg bieten große Unternehmen die Möglichkeit, Überstunden oder Gehaltsbestandteile in ein Zeitarbeitskonto zu übertragen.

Betriebliche Altersvorsorge-Produkte speziell für Ärzte

Es gibt spezielle, für die Zielgruppe der Ärzte konzipierte Produkte. Diese sind aber nicht zwangsläufig besser als die frei am Markt verfügbaren Produkte. Ärzte können sich grundsätzlich für jedes verfügbare Produkt entscheiden, soweit Ihr Arbeitgeber dem zustimmt. Trotzdem möchten wir Ihnen hier zwei interessante Branchenlösungen skizzieren, die viele der oben genannten Kriterien erfüllen.

KlinikRente
DIE BRANCHENLÖSUNG

Durch die Gründung als Branchenlösung vom Bundesverband Deutscher Privatkliniken steht das Wohl der Beschäftigten im Vordergrund, was in einer relativ geringen Kostenquote resultiert. Zudem handelt es sich um eine Konsortiallösung, was große Vorteile bietet.

GesundheitsRente
FÜR IHRE MITARBEITER

Sie sind selbstständig? Tarifvertraglich gebundenes ärztliches und zahnärztliches Praxispersonal erhält eine vorgeschriebene Arbeitgeberleistung in die betriebliche Altersversorgung. Hier gibt es einige Anbieter, die speziell hierfür gute und schlanke Lösungen für die Zahlung entwickelt haben.

Dennis Missfeldt

KOMPETENT & TRANSPARENT
Persönliche Beratung
Wir beraten Sie gerne – und das unverbindlich und kostenlos. Kommen Sie einfach mit Fragen oder Angebotswünschen auf uns zu!


Vor- und Nachteile der betrieblichen Altersvorsorge

Die betriebliche Altersvorsorge hat zahlreiche Vor- und Nachteile, die sorgsam gegeneinander abgewogen werden müssen. Die finanzmathematischen Vorteile sind offensichtlich, aber wie oben belegt, insbesondere bei gesetzlich Versicherten eventuell kleiner als erwartet. In Ermangelung umfangreicher geförderter Alternativen ist die betriebliche Altersvorsorge dann eine sinnvolle Ergänzung, wenn die hier genannten Nachteile akzeptiert werden und eine Angestelltenlaufbahn wahrscheinlich ist.

Vorteile
BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE

  • Hohe Förderung durch Steuer- und Sozialabgabenfreiheit.
  • Geringe Kosten durch Kollektiv- und Rahmenverträge möglich.
  • Renditehebel durch höheren Sparbeitrag bei gleichem Nettoverzicht.
  • Niedergelassene Ärzte können ihre Mitarbeiter fördern & motivieren.

Nachteile
BETRIEBLICHE ALTERSVORSORGE

  • Rentenzahlungen müssen mit dem individuellen Steuersatz versteuert werden.
  • Volle Kranken- und Pflege­versicherungs­beiträge auf die Auszahlungen.
  • Beitragsgarantien führen zu einer sicheren, aber renditeärmeren Kapitalanlage.
  • Sparen Sie Rentenversicherungsbeiträge, erhalten Sie hierfür keine Rentenpunkte.
Dennis Missfeldt

KOMPETENT & TRANSPARENT
Persönliche Beratung
Wir beraten Sie gerne – und das unverbindlich und kostenlos. Kommen Sie einfach mit Fragen oder Angebotswünschen auf uns zu!


Die betriebliche Altersvorsorge und die berufliche Situation

Die betriebliche Altersvorsorge ist nicht für jede Phase der ärztlichen Karriere geeignet. So können ausschließlich angestellte Ärzte die Vorzüge der betrieblichen Altersvorsorge in Form der Steuer- und Sozialabgabenfreiheit nutzen. Ärzte, die sich für eine betriebliche Altersvorsorge entscheiden, sollten daher davon ausgehen, dass sie bis auf Weiteres als Angestellte in Deutschland arbeiten werden. Aber auch für niedergelassene Ärzte ist die betriebliche Altersvorsorge – aus anderen Gründen – wichtig.

Medizin-Studenten
KEINE RELEVANZ

Medizinstudenten können sich getrost auf ihr Studium konzentrieren. Die einzig sinnvolle Sparform ist ein Fondssparplan, eine betriebliche Altersvorsorge ist weder sinnvoll noch möglich. Wichtig sind die Absicherungen der Arbeitskraft und von Haftpflichtrisiken.

Angestellte Ärzte
CHANCE NUTZEN

Angestellte Ärzte können eine betriebliche Altersvorsorge abschließen. Bietet Ihnen der Arbeitgeber ein gutes und günstiges Produkt über einen Kollektivvertrag und planen Sie langfristig angestellt zu bleiben, kann die betriebliche Altersvorsorge ein sinnvoller Baustein sein.

Niedergelassene Ärzte
MITARBEITER FÖRDERN

Niedergelassene Ärzte können die betriebliche Altersvorsorge nicht für sich persönlich, aber für ihre Mitarbeiter nutzen. Bieten Sie Ihrem Team einen ausgezeichneten Vertrag an, kann sich dies positiv auf die Gewinnung und Motivation der Mitarbeiter auswirken.

TIPP
Zuschuss Arbeitgeber
Viele Arbeitgeber beteiligen sich an der betrieblichen Altersvorsorge. Zudem ist Ihr Arbeitgeber seit 2019 bei Neuabschlüssen verpflichtet, etwaige eigene Sozial­versicherungs­ersparnisse (max. 15 %) in den Vertrag weiterzuleiten.


Kosten und Beiträge einer der betrieblichen Altersvosorge

In der betrieblichen Altersvorsorge können Sie bereits mit überschaubaren Eigenbeiträgen einen relativ hohen Sparbeitrag leisten, da Sie Steuern und ggf. Sozialabgaben sparen. Im Folgenden Beispiel fließen 250 Euro in eine Direktversicherung, der Nettoverzicht beträgt aber nur knapp die Hälfte. Das Ergebnis hängt aber stark von der Managementqualität und den Kosten ab.

Beispielrechnung: Kosten der betrieblichen Altersvorsorge für Ärzte

Basis der Berechnung: Lorem Ipsum

Kosten und Produktverzinsung sind entscheidend

Der oben genannten Tabelle können Sie entnehmen, wie wichtig die Auswahl des richtigen Anbieters und Tarifes ist. Denn beim ersten Anbieter haben wir keineswegs einen übermäßig teuren “Exoten” gewählt, sondern einen großen und traditionsreichen deutschen Lebensversicherer. Allerdings erzielt er derzeit weder eine überragende laufende Verzinsung, noch sind die Kosten akzeptabel. Die Mischung aus Abschluss- und Verwaltungskosten sorgt dafür, dass das Vertragsguthaben erst nach 14 Jahren dem Wert der Brutto-Einzahlungen entspricht. Dies hat neben dem absoluten Effekt auch negative Auswirkungen auf den Zinseszinseffekt. Daher halten wir den “Break-Even” für einen guten Indikator für die Qualität eines Produktes. Aus Gründen der besseren Übersicht haben wir hier eine klassische Rentenversicherung zugrunde gelegt, obwohl wir jungen Ärzten eine fondsgebundene Variante empfehlen. Bei der fondsgebundenen Variante sind die Zahlen aufgrund der internen Fondskosten jedoch nicht so einfach vergleich- und darstellbar.

Die erwirtschaftete Rendite kann variieren. Daher es ist zu empfehlen, einen kompetenten Berater zu Rate zu ziehen. Zum einen kann nur ein finanziell solide aufgestellter Anbieter langfristig seine Versprechen einlösen. Zum anderen verlangt die Anlage der Versichertengelder eine hohe Fachkompetenz des Asset-Managements. So verzichten einige Versicherer beispielsweise komplett auf Aktien und alternative Anlagen und konnten trotz dieses “Nicht-Managements” im Zuge der fallenden Zinsen gute Erträge erwirtschaften. Doch diese Zeiten sind nun vorbei. Gute Versicherer haben seit Langem begonnen, die Anleihe-Quoten zu senken und neben Aktien und Private-Equity-Investments andere Anlageklassen wie Immobilien, Infrastrukturinvestments und nachhaltige Energien beizumischen. Nur so kann langfristig sicher eine Rendite nach Kosten oberhalb der Inflationsrate erzielt werden. Vergleichen Sie daher in jedem Fall mehrere Produkte und beziehen Branchenlösungen sowie Nettotarife mit ein.

Kostenloser Tarifvergleich

Wir suchen für Sie nicht nur die günstigste betriebliche Altersvorsorge heraus, sondern ebenso die mit den besten Leistungen. Geben Sie uns hierfür einfach einen kurzen Überblick zu Ihrer Person und wir lassen Ihnen eine Übersicht mit passenden Angeboten kostenlos und unverbindlich per E-Mail zukommen.

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für Sie die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

VERTRAUENSVOLL
Ihre Daten werden ausschließlich zur Angebots-Erstellung verwendet.


Wichtige Punkte bei der Auswahl einer betrieblichen Altersvorsorge

Ziehen Sie den Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge in Betracht, sollten Sie sich ausreichend für die Wahl des richtiges Anbieters und des richtigen Produktes nehmen. Denn die Kosten- und Qualitätsunterschiede sind erheblich und können bis zur Auszahlung fünfstellige Summen ausmachen. Beachten Sie dabei die folgenden Punkte.

Kosten

Hohe Kosten machen die Renditechancen eines Produktes schnell zunichte. Vergleichen Sie Abschluss- und Verwaltungskosten, sowie den Break-Even-Zeitpunkt.

Rendite

Die Kapitalanlage Ihres Produktes ist neben den Kosten entscheidend. Gerade junge Ärzte benötigen eine hohe Aktienquote und ein gutes Management.

Solidität

Da der Vertrag über viele Jahre bzw. Jahrzehnte läuft, ist die Finanzkraft des Versicherers entscheidend. Ideal sind Konsortiallösungen.

Flexibilität

Der Anbieter sollte Ihnen eine gewisse Flexibilität ermöglichen, sowohl bei den Beitragszahlungen, als auch im Rahmen der Auszahlung (z.B. Teilauszahlungen).

Arbeitgeberzuschuss

Sprechen Sie mit Ihrem Arbeitgeber, ob er Ihren Vertrag unterstützt und mit eigenem Geld bezuschusst.

Portabilität

Gute Verträge sollten bei einem Arbeitgeberwechsel mitgenommen werden, schlechte Verträge sollten gewechselt werden können.

Garantien

Prognosen sind schwieriger denn je. Daher sind Anbieter vorzuziehen, die einen hohen Umrechnungsfaktor für die Rente garantieren.

Transparenz

Die Transparenz der Produktinformationen sind ein wichtiger Faktor, um unliebsame Überraschungen zu vermeiden.

Aktienquote

Auch fondsgebundene Produkte in der bAV weisen eine Beitragsgarantie auf. Die Aktienquoten divergieren dabei stark.

TIPP
Kollektiv Verträge
Zahlen Sie bei einer betrieblichen Altersvorsorge niemals die vollen Abschlusskosten. Eine Rabattierung um mindestens 50 % ist üblich. Dies ist wichtig, da Sie ansonsten viele Jahre benötigen, zumindest Ihre Einmalzahlungen zu erreichen.


Das Vorgehen beim Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge

Dem Abschluss einer betrieblichen Altersvorsorge müssen sowohl der Arbeitgeber als auch der Arbeitnehmer zustimmen. Damit sollten Sie Ihre Vorstellungen mit dem Arbeitgeber abstimmen. Im Groben unterteilen wir das Vorgehen auf Arbeitnehmer-Ebene in 4 Abschnitte.

  • Individuelle Finanzplanung

    Lassen Sie Ihren Bedarf im Alter berechnen. Prüfen Sie anhand Ihrer individuellen Situationen (Karriereplanung, Ausland), ob eine bAV sinnvoll ist.

  • Arbeitgeberangebot

    Fragen Sie bei Ihrem Arbeitgeber nach seinem Angebot und ob Sie auch ein anderes Produkt wählen können. Gibt es ggf. sogar einen Arbeitgeberzuschuss?

  • Produktanalyse

    Analysieren Sie das vom Arbeitgeber vorgeschlagene Produkt. Falls Sie freie Hand haben, lassen Sie sich Alternativangebote erstellen.

  • Aufteilung

    Haben Sie ein für Ihre Bedürfnisse gut geeignetes Produkt gefunden, bestimmen Sie den Sparbeitrag. Halten Sie ausreichend laufende Liquidität vor.

TIPP
Unabhängige Ratings

Viele Ratings und Analysen übergehen Angebote, die nicht für alle Berufsgruppen offen sind. Fragen Sie daher speziell nach diesen Branchenlösungen.


Wechsel der betrieblichen Altersvorsorge

Die Rahmenbedingungen eines Wechsels der betrieblichen Altersvorsorge wurde in den letzten Jahren deutlich verbessert und erleichtert. Angesichts der statistisch immer häufigeren Jobwechsel ist dies sehr wichtig. Denn idealer Weise sollte ein heute abgeschlossener Vertrag langfristig fortgeführt werden, zumal eine Kündigung in der Regel nicht möglich ist. Die drei häufigsten Konstellationen, bei denen es zu Fragen kommt, möchten wir Ihnen hier skizzieren.

Arbeitgeberwechsel
GUTHABEN MITNEHMEN?

Grundsätzlich ist der Arbeitgeber nicht verpflichtet, Ihren alten Vertrag fortzuführen. Sie können aber Ihr Guthaben auf einen neuen Vertrag beim neuen Arbeitgeber übertragen lassen. Dabei dürfen per Gesetz keine neuen Abschlusskosten berechnet werden.

Niedergelassene Tätigkeit
PRIVAT FORTFÜHREN?

Machen Sie sich selbstständig, entfallen die Förderungen der betrieblichen Altersvorsorge. Sie können den Vertrag privat fortführen. Die Versicherung trennt Ihr Guthaben dann intern in zwei Töpfe auf. Der neue Topf wird steuerlich behandelt wie eine private Rentenversicherung.

Ohne Beschäftigung
BEITRAGSFREI STELLEN?

Kommt es zu einer beschäftigungsfreien Zeit und steht weniger Liquidität zur Verfügung, können Sie den Vertrag normalerweise beitragsfrei stellen. Auch hier könnten Sie den Vertrag privat weiterführen, allerdings ohne Förderung vom Staat.

Darauf sollten Sie bei einem Wechsel achten

Nutzen Sie diese Phase, um Ihren bestehenden Vertrag zu analysieren und fragen Sie proaktiv, ob Sie Ihren Vertrag mitnehmen dürften. Verfügen Sie über einen alten Vertrag mit hohem Garantiezins von z.B. 4 Prozent, macht ein neues Produkt in der Regel keinen Sinn. Entscheiden Sie sich für das Angebot des Arbeitgebers, stellen Sie Ihren alten Vertrag beitragsfrei oder übertragen das Guthaben aus den neuen Vertrag. Gehen Sie dann sicher, dass Sie keine Abschlusskosten für den neuen Vertrag zahlen.

Checkliste

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN
Checkliste betr. Altersvorsorge

  • Analysieren Sie Ihre eigene Versorgung und wägen Vor- und Nachteile der betrieblichen Altersvorsorge ab.
  • Ziehen sie eine bAV in Betracht, überlegen Sie den finanziellen Umfang dieses Bausteins.
  • Fragen Sie den Arbeitgeber nach Ihren Optionen.
  • Analysieren Sie die vorliegenden Optionen anhand unserer obigen Kriterien.
  • Vertragsabschluss: Sie unterschreiben als versicherte Person, der Arbeitgeber als Versicherungsnehmer.
  • Prüfen Sie Ihre Police und Gehaltsabrechnung. Ist Ihr Nettoverzicht wirklich so, wie Sie es kalkuliert hatten?

Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen zur betrieblichen Altersvorsorge speziell für Ärzte haben wir nachfolgend aufgeführt und beantwortet. Sollten Ihre offene(n) Frage(n) nicht mit dabei sein, kommen Sie gerne direkt auf uns zu. Wir freuen uns auf Ihre Frage!

Wie finde ich die beste Direktversicherung?
Mein Berater hat mir gesagt, ich hätte keine Sozialabgabenersparnis mehr. Stimmt das?

Wie finde ich die beste Direktversicherung?

Um die Auswahl einzugrenzen: Wie alt sind Sie? Wie viel Zeit haben Sie bis zur Rente? Sind Sie unter 45 Jahre alt, sollten Sie nach Angeboten suchen, die eine möglichst hohe Aktienquote versprechen. Sind Sie älter, profitieren Sie kaum noch vom Zinseszinseffekt und erzielen mit einem Garantieprodukt unter Umständen ein besseres Chance-Risiko-Verhältnis.

Bei beiden Formen spiel die Solidität des Versicherers eine wichtige Rolle, denn er soll Ihnen von viele Jahre die derzeit ausgewiesenen Überschüsse zuweisen und ggf. auch eine lebenslange Rentenzahlung schultern. Vergleichen Sie in jedem Falle die Kosten der Verträge, insbesondere die Abschluss- und Verwaltungskosten. Die Abschlusskosten sollten im Vergleich zu marktüblichen Tarifen um mindestens 50 Prozent rabattiert sein.

Mein Berater hat mir gesagt, ich hätte keine Sozialabgabenersparnis mehr. Stimmt das?

Ob Sie keine Sozialabgabenersparnis haben, hängt von Ihrem Bruttoeinkommen ab. Bei Ärzten kann dies durchaus möglich sein. Denn Sie zahlen Sozialabgaben nur bis zu einer bestimmten Einkommensgrenze, darüber hinaus also nicht mehr. Es gibt zwei unterschiedliche Beitragsbemessungsgrenzen:

  • Die Beitragsbemessungsgrenze für die Renten- und Arbeitslosenversicherung: 80.400 Euro p.a. (West) – 73.800 Euro p.a. (Ost)
  • Die Beitragsbemessungsgrenze für die Kranken- und Pflegeversicherung: 54.450 Euro p.a.

Verdienen Sie also über 80.400 Euro brutto p.a., haben Sie tatsächlich keinerlei Sozialversicherungsersparnisse, sondern lediglich die Steuerersparnis.

Beachten Sie: nach derzeitiger Rechtsprechung müssten Sie im Rentenbezug, vorausgesetzt, Sie sind gesetzlich krankenversichert und verdienen unterhalb der Beitragsbemessungsgrenze, trotzdem volle Krankenkassenbeiträge auf Ihre Betriebsrenten zahlen. Und das, obwohl Sie in der Sparphase keinerlei Ersparnis hatten.

Kostenlose Beratung

Dennis Missfeldt

Dennis Missfeldt
Diplom Volkswirt und unabhängiger Finanzexperte

(040) 36 9000 26
zum Kontaktformular

Menü