VERSICHERUNGEN

Berufshaftpflichtversicherung
speziell für Ärzte

Wir erklären Ihnen worauf Sie beim Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung unbedingt achten sollten und geben Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

  • Wichtiges Grundwissen leicht erklärt
  • Kostenloser Tarifvergleich
  • Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alles Wichtige im Überblick

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zur Berufshaftpflichtversicherung speziell für Ärzte in einem kurzen Überblick zusammengestellt. Nutzen Sie die Themen Übersicht, um nähere Informationen zu erhalten.

Inhalt Versicherung

Die Berufshaftpflicht ist die wichtigste Versicherung für alle Ärzte. Sie ist nicht nur für die Übernahme von Schäden zuständig, sondern befasst sich ebenfalls mit der Prüfung der Ansprüche und ggf. der Schadensabwehr und auch als “passive Rechtsschutzversicherung” bezeichnet. Da für diese Art der Versicherung eine spezielle Expertise notwendig ist, gibt es nur eine Hand voll wirklich empfehlenswerte Anbieter am Markt. Häufig begleitet diese Versicherung bzw. dieser Versicherer den Arzt seine gesamte Karriere lang.

Wichtige Eckdaten

Die wichtigste und existentiellste Versicherung für alle Ärzte.
Auch angestellte Ärzte sollten sich für einen günstigen Beitrag absichern.
Die Abwehr unberechtigter Klagen ist mitversichert.
Ein erweiterte Strafrechtsschutz sollte eingeschlossen sein.
Mindestversicherungssumme 5 Mio., besser 7,5 - 10 Mio. Euro.

Ist eine Berufshaftpflicht­versicherung für Ärzte sinnvoll?

Eine Berufshaftpflichtversicherung, gehört neben der Privathaftpflicht, zu den wichtigsten Versicherungen für Ärzte überhaupt. Die Musterberufsordnung der Bundesärztekammer verpflichtet Ärztinnen und Ärzte sogar, “sich hinreichend gegen Haftpflichtansprüche im Rahmen ihrer beruflichen Tätigkeit zu versichern”. Zwar muss bzgl. der Haftungsrisiken zwischen angestellten und niedergelassenen Ärzten unterschieden werden, jedoch ist ein Haftpflichtschutz ist für beide Gruppen empfehlenswert. Diesem Thema widmen wir uns im weiteren Verlauf noch einmal intensiver.

In den letzten Jahren gab es eine Verknappung des Angebotes von Berufshaftpflichtversicherungen. Immer weniger Anbieter trauen sich auf diesen Markt, bestehende Anbieter haben Ihre Prämien teilweise deutlich erhöht. Ohne die Vorgehensweise der Versicherer an dieser Stelle zu werten, ist eine zunehmende Klagebereitschaft der Patienten festzustellen. Dies ist unter anderem auf die immer größere Verbreitung von Rechtsschutzversicherungen zurückzuführen. Zudem führt die mediale Fokussierung auf Einzelfälle zu einer Sensibilisierung der Bevölkerung. Aggressive Regressforderungen der Krankenversicherungen, der Trend zur Haftungsverschärfung und eine zunehmend patientenfreundliche Rechtsprechung tun ihr Übriges.

Kostenloser Vergleich für Ärzte

UNABHÄNGIG & UNVERBINDLICH
Kostenloser Tarifvergleich
Lassen Sie sich jetzt kostenlos eine Übersicht mit den besten und günstigsten Tarifen speziell für Sie als Arzt erstellen.


Bei welchen Schäden springt die Berufshaftpflicht­versicherung ein?

Die Schäden, die ein Arzt trotz aller Sorgfalt verursachen kann, sind vielfältig. Während Personen- und Vermögensschäden das höchste finanzielle Risiko darstellen, sind Sachschäden in der Praxis häufiger zu regulieren, meist jedoch mit geringeren Schadenssummen. Folgend finden Sie einige Beispiele einer großen deutschen Ärzteversicherung.

Sachschäden

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Schlüsselverluste

BEISPIEL
Der Arzt verliert den Schlüssel für die Schließanlage eines Bürohauses. Der Verwalter sieht sich daraufhin genötigt, die komplette Anlage auszutauschen und verlangt die Erstattung der Kosten vom Arzt. Die Versicherung prüft den Vorgang, analysiert die Schadenshöhe und mindert diese etwas.

Schaden
13.000 Euro

Sachschäden können vielfältig sein. Teuer kann es vor allem an Schäden an der Immobilien (z.B. Mietsachschäden) werden. Die Versicherungssumme entspricht in der Regel automatisch der für Personenschäden.

Personenschäden

Haftpflichtversicherung für Polizisten - Personenschäden

BEISPIEL
Aufgrund einer zu späten Entscheidung für einen Kaiserschnitt, wird der Gynäkologe für den hypotoxischen Hirnschaden eines Kindes verantwortlich gemacht. Neben dem Schmerzensgeld von 200.000 Euro, fallen materielle Entschädigungen wie Pflege und Verdienstschäden an.

Schaden
3,4 Mio Euro

Personenschäden kommen zum Glück relativ selten vor, die maximale Höhe ist jedoch extrem, zumal auch Anwalts- und Gerichtskosten einfließen. Achten Sie daher auf eine ausreichende Versicherungssumme.

Vermögensschäden

Vermögensschäden

BEISPIEL
Der Arzt beurteilt ein Unfallopfer und kommt zum Ergebnis, dass der Geschädigte in einem halben Jahr wieder arbeitsfähig ist, woraufhin dieser einen Vergleich mit dem Haftpflichtversicherer des Schädigers schließt. Leider ist der Schaden doch irreparabel und er bleibt lebenslang arbeitsunfähig.

Schaden
650.000 Euro

Auch bei einem reinen Vermögensschaden, können auf den Arzt hohe Kosten zukommen. Daher sollten Vermögensschäden, je nach Berücksichtigung des genauen Fachgebietes, ebenfalls mitversichert sein.

INFO
Hohe Versicherungs­summe
Viele Versicherer bieten standardmäßig Versicherungssummen von 5 Mio. Euro an. Dies ist sollte auch das absolute Minimum darstellen. Häufig ist eine Erhöhung der Summe für einen kleinen Aufschlag möglich und empfehlenswert.


Beispiele, wann eine Berufshaftpflicht­versicherung bei Ärzten zum Einsatz kommt

Eine Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte sollte bei allen erlaubten und denkbaren Tätigkeiten des Arztes greifen, auch in der Freizeit. Viele Risiken sind individuell, einige der in der Praxis relevanten Risiken sind jedoch allgemeingültig und sollten unbedingt abgesichert werden.

Behandlungsfehler

Ein typischer Haftpflichtfall gegenüber des Arztes ist der Vorwurf eines Behandlungsfehlers. Insbesondere bei Vorliegen einer privaten Rechtsschutzversicherung, kann dieser dem Arzt ohne großen Aufwand vorgeworfen werden.

Aufklärungspflichtverletzungen

Die Aufklärungspflichten des Arztes sind im Bürgerlichen Gesetzbuch (§630e BGB) geregelt. Da die Beweislast beim Arzt liegt, sind sie vermehrt Gegenstand gerichtlicher Streitigkeiten müssen daher unbedingt versichert sein.

Dokumentationsfehler

Fehler in der Dokumentation, können neben einer falschen Therapie, auch zu berufsrechtlichen Sanktionen des Arztes und Beweiserleichterungen für den Patienten im Arzthaftungsprozess führen.

Hygienevorschriften

Hygieneverstöße sind ein brandaktuelles Thema und ebenfalls des Öfteren Gegenstand zivilrechtlicher Prozesse. Zwar handelt es sich um ein normalerweise beherrschbares Risiko, doch sind fahrlässige Fehler nie auszuschließen.

Aufsichts-/Organisationsfehler

Wären Schäden durch eine strategische Organisation vermeidbar gewesen, haften Klinik, Praxis oder Arzt ebenfalls. Solche Fehler, meist in Zusammenhang mit Behandlungsfehlern, kommen ebenfalls vor.

Sachschäden

Nicht nur persönliche Schäden an Patienten sind für den Arzt ein Haftungsrisiko, sondern ebenfalls die auch in anderen Berufen üblichen Sachschäden durch leichte oder grobe Fahrlässigkeit.

Dennis Missfeldt

KOMPETENT & TRANSPARENT
Persönliche Beratung
Wir beraten Sie gerne – und das unverbindlich und kostenlos. Kommen Sie einfach mit Fragen oder Angebotswünschen auf uns zu!


Die Kosten einer Berufshaftpflicht­versicherung für Ärzte

Die Kosten für eine Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte hängen von den Leistungen sowie den individuellen Anforderungen des Arztes ab. Um Ihnen die Kosten besser veranschaulichen zu können, haben wir exemplarisch drei Varianten einer Berufshaftpflichtversicherung dargestellt.

Kosten einer Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte

Basis der Berechnung: Niedergelassener Allgemeinarzt, Neugründung, ausschließlich ambulante Behandlung

Wie findet der Arzt nun die beste Berufshaftpflicht­versicherung für sich?

Das Kostenbeispiel soll exemplarisch zwei wichtige Ergebnisse aufzeigen. Zum einen ist der teuerste Schutz nicht unbedingt der beste. Denn Versicherer beurteilen die verschiedenen ärztlichen Tätigkeiten höchst unterschiedlich. So kann es sein, dass ein Versicherer für Allgemeinmediziner ein hervorragendes Preis-Leistungs-Verhältnis bietet, aber chirurgische Tätigkeiten meiden möchte und daher sehr hohe Beiträge (sogenannte Abwehr-Prämien) verlangt. Wichtiger als der Beitrag sind aber die Leistungsunterschiede, die teilweise beträchtlich und im Leistungsfall existentiell sein können. So sollte ein Arzt, der seinen Ruhestand plant, frühzeitig die Nachhaftung maximieren.

Für die Übersicht ist es von Vorteil, dass es ohnehin nur etwas mehr als eine Handvoll Versicherer gibt, die eine Berufshaftpflicht für Ärzte anbieten. Leider führt diese Oligopolisierung dazu, dass ein nachlassender Wettbewerb die Prämien steigen lässt. Einzelne Berufsgruppen (wie z.B. Gynäkologen) haben dies in den letzten Jahren leidvoll erfahren müssen. Umso mehr sollten die Ärzte auf Nachhaltigkeit setzen. Ein Versicherungs-Hopping, wie häufig im KFZ-Bereich, ist bei der Berufshaftpflichtversicherung nicht empfehlenswert. Daher sollten sich Ärzte individuell von Spezialisten beraten lassen – und das möglichst unabhängig.

TIPP
Keine Lücken
Je weniger Haftungsausschlüsse die Bedingungen festlegen, desto besser. Einige Anbieter garantieren die volle Deckung aller ärztlichen Tätigkeiten.


Diese Leistungen sollte eine gute Berufshaftpflicht­versicherung aufweisen

Die benötigten Leistungen einer Berufshaftpflichtversicherung für Ärzte sind ebenso, wie die empfohlenen Versicherungssummen von Tätigkeit zu Tätigkeit, unterschiedlich. Chirurgen benötigen einen anderen Schutz als ein Internist. Wir geben Ihnen einen Auszug elementarer Bausteine.

Hohe Summen bei der Deckung

Die meisten Anbieter versichern inzwischen mindestens 5 Mio. Euro pauschal pro Jahr für Personen-, Sach- und Vermögensschäden.

Alle erlaubten Tätigkeiten

Achten Sie darauf, dass Ihr Tarif alle erlaubten Tätigkeiten versichert, also auch operative Eingriffe, falls operiert wird.

Erste Hilfe und Gefälligkeiten

Natürlich sollten diese Leistungen versichert sein. Daher sollten insbesondere angestellte Ärzte diesen Schutz prüfen.

Eine Haftung die weltweit gilt

Eine Berufshaftpflichtversicherung sollte grundsätzlich immer eine weltweite Deckung aufweisen, um den Schutz auch im Ausland zu erhalten.

Erweiterter Strafrechtsschutz

Kommt es aufgrund eines vermeintlichen Fehlers zu einer strafrechtlichen Verfolgung, trägt nur dieser Baustein die Kosten des Strafverfahrens.

Der Baustein der Nachhaftung

Die Nachhaftung bei Aufgabe der beruflichen Tätigkeit ist schwer kalkulierbar und daher ein sehr wichtiger Baustein.

Kostenloser Tarifvergleich

Wir suchen für Sie nicht nur die günstigsten Berufshaftpflichtversicherung heraus, sondern ebenso die mit den besten Leistungen. Geben Sie uns hierfür einfach einen kurzen Überblick zu Ihrer Person und wir lassen Ihnen eine Übersicht mit passenden Angeboten kostenlos und unverbindlich per E-Mail zukommen.

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für Sie die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

VERTRAUENSVOLL
Ihre Daten werden ausschließlich zur Angebots-Erstellung verwendet.


Unterschiede bei der Berufshaftpflicht zwischen angestellten und niedergelassenen Ärzten

Während der Abschluss einer Berufshaftpflichtversicherung für niedergelassene Ärzte obligatorisch ist, sind angestellte Ärzte häufig unsicher, ob sie überhaupt eine Versicherung benötigen, da ein grundsätzlicher Schutz über das Krankenhaus besteht. Es empfiehlt sich immer, sich den zur Verfügung gestellten Schutz individuell vom Fachmann überprüfen zu lassen. Allerdings kann es im Einzelfall zu Problemen kommen,  wenn beispielsweise der Patient dem Arzt grobe Fahrlässigkeit unterstellt und es zur Beweislastumkehr kommt. Da das Arztsein zudem rein rechtlich nicht mit dem Verlassen des Krankenhaus endet, sondern sich zum Beispiel auch auf Erste-Hilfe-Leistungen erstreckt, müsste zudem immer geklärt werden, ob die Versicherung des Krankenhauses auch hier greift. Weitere außerklinische Risiken sind Notfallmaßnahmen, Dienste im Freundes- und Bekanntenkreis, sowie in jedem Falle freiberufliche Tätigkeiten (wie z.B. Notarztdienste).

In Anbetracht der Tatsache, dass die rechtliche Konstellation nicht immer eindeutig und ein Zusatzschutz für angestellte Ärzte in der Regel für unter 100 Euro jährlich erhältlich ist, sollte jeder angestellte Arzt über diese Versicherung nachdenken. Zumal sich die Risiko-Konstellation bei einem Wechsel des Arbeitgebers kolossal ändern ein solcher Schutz spätestens dann notwendig werden kann. Zudem kann eine Berufshaftpflichtversicherung ggf. als Werbungskosten steuerlich geltend gemacht werden.

Checkliste

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN
Checkliste Versicherung

  • Angestellte Ärzte prüfen den Schutz ihres Arbeitgebers sowie die Frage, ob er sie von Schadenersatzansprüchen frei stellt.
  • Erfassen Sie Ihr individuelles Risiko anhand Ihrer Tätigkeitsbeschreibung. Die Versicherer stellen hierfür Fragebögen zur Verfügung.
  • Füllen Sie den Fragenbogen, idealer Weise mit Hilfe eines Spezialisten, aus und senden ihn an mehrere Versicherer.
  • Vergleichen Sie alle Angebote. Dabei sollten die Leistungen, und nicht der Beitrag, die entscheidende Rolle spielen.
  • Überprüfen Sie die Police auf die genaue Auflistung Ihrer Tätigkeiten sowie sonstige Angaben zum Umfang des Tätigkeitsspektrums.
  • Passen Sie den Schutz regelmäßig an, z.B. bei der Facharztanerkennung, Ernennung zum Oberarzt, Eröffnung einer Praxis etc.

Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen zur Berufshaftpflichtversicherung speziell für Ärzte haben wir nachfolgend aufgeführt und beantwortet. Sollten Ihre offene(n) Frage(n) nicht mit dabei sein, kommen Sie gerne direkt auf uns zu. Wir freuen uns auf Ihre Frage!

Benötige ich als angestellter Assistenzarzt in der Klinik eine Berufshaftpflichtversicherung?

Benötige ich als angestellter Assistenzarzt in der Klinik eine Berufshaftpflichtversicherung?

Das kann nicht pauschal beantwortet werden. Es gilt auf zwei Ebenen zu prüfen, ob zum einen ein ausreichender Versicherungsschutz besteht und/oder die Klinik auf arbeitsrechtlicher Ebene aus einen Regress bei grober Fahrlässigkeit verzichtet.

In der Praxis können selbst bei vermeintlich positiver Rückmeldung des Arbeitgebers Unsicherheiten verbleiben, auch bzgl. der Versicherung bei außerklinischen Tätigkeiten. Daher sollten Sie diese Thematik vom Spezialisten klären lassen und sich Beratungsprotokoll mit dem Ergebnis geben lassen. Sollten Sie sich weiter unsicher sein: diese Versicherung erhalten Sie bereits ab 72 Euro zzgl. Versicherungssteuer – pro Jahr. Zudem können Sie diese Kosten als Werbungskosten steuerlich geltend machen.

Kostenlose Beratung

Dennis Missfeldt

Dennis Missfeldt
Diplom Volkswirt und unabhängiger Finanzexperte

(040) 36 9000 26
zum Kontaktformular

Menü