ALTERSVORSORGE

Klinikrente
speziell für Ärzte

Wir erklären Ihnen wie sinnvoll die Klinikrente ist, worauf Sie beim Abschluss unbedingt achten sollten und geben Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

  • Wichtiges Grundwissen leicht erklärt
  • Kostenloser Vergleich
  • Häufig gestellte Fragen (FAQ)

Alles Wichtige im Überblick

Wir haben Ihnen die wichtigsten Informationen zur Klinikrente in einem kurzen Überblick zusammengestellt. Nutzen Sie die Themen Übersicht, um nähere Informationen zu erhalten.

Inhalt Klinikrente

Auftrag der Klinikrente ist die finanzielle Absicherung aller Beschäftigten im Gesundheitswesen, insbesondere die Sicherung des Lebensstandards im Alter. Hierfür bietet die Klinikrente als Produkt der betrieblichen Altersversorgung unterschiedliche Lösungen, die sich durch eine überdurchschnittliche Rendite, geringe Kosten und sehr solide Trägerunternehmen auszeichnet. Derzeit nutzen über 3.500 Einrichtungen des Gesundheitswesens diese Möglichkeiten, vom Chefarzt bis zur Krankenschwester. Daher sollten angestellte Ärzte und Krankenschwestern prüfen, ob die Klinikrente für sie möglich und passend ist.

Wichtige Eckdaten

Die Klinikrente ist eine Art der betrieblichen Altersvorsorge.
Ziel ist die bestmögliche Versorgung der Ärzte.
Hohe Förderquoten für angestellte Ärzte von meist 50%.
Langfristige Sicherheit durch flexible Versichererauswahl.
Günstige Konditionen durch Größe und Ausschreibungen.
Ausgewählte Trägerunternehmen garantieren Versorgung.

Was genau ist die Klinikrente für Ärzte?

Die Klinikrente wurde bereits 2002 auf Initiative des Bundesverbands Deutscher Privatkliniken e.V. gegründet und soll als Branchenlösung allen Bediensteten im Gesundheitswesen die Möglichkeit geben, eine optimale und flexible zusätzliche betriebliche Versorgung zu ermöglichen.

Was ist die Klinikrente?

Starke Trägerunternehmen sorgen für hohe Sicherheit

Das Besondere an der Klinikrente ist, dass sie die jeweiligen Lösungen lediglich plant, errichtet und verwaltet. Für die Kapitalanlage und die Absicherung der Renten bedient sie sich jedoch am Markt, indem sie Ausschreibungen macht. Im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge ist momentan beispielsweise ein Konsortium aus mehreren führenden Versicherern für die überdurchschnittliche Rendite und hohe Sicherheit verantwortlich. Dies sind derzeit die Allianz, die Deutsche Ärzteversicherung, die R+V, die Swiss Life und die Condor. Dabei liegt die Betonung auf “derzeit”.

Denn sollten diese Versicherer den Ansprüchen der Klinikrente in Punkto Rendite, Sicherheit und Kosten nicht mehr entsprechen, können sie ausgetauscht und von besseren Anbietern ersetzt werden. Insgesamt vertrauen bislang über 3.500 Kliniken, Praxen und Pflegeeinrichtungen der Klinikrente. Das Hauptaugenmerk liegt auf der betrieblichen Altersvorsorge, die per Definition nur Angestellten vorbehalten ist. Die ebenfalls angebotene Arbeitskraftabsicherung hingegen ist auch privat versicherbar, steht also bspw. auch Studenten und Selbstständigen zum Beitritt offen.

Kostenloser Vergleich für Ärzte

UNABHÄNGIG & UNVERBINDLICH
Kostenloser Vergleich
Lassen Sie sich jetzt kostenlos eine Übersicht mit den besten und günstigsten Angeboten zur Klinikrente erstellen.


Ist die Klinikrente für Ärzte sinnvoll?

Wir erachten die Klinikrente im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge für ein empfehlenswertes Angebot. Allerdings gelten alle grundsätzlichen Nachteile der betrieblichen Altersvorsorge (GKV-Beiträge auf die Renten, wegfallende Förderung bei Wechsel in die Selbstständigkeit, Niedrigzinsen). Ebenso aber auch die Vorteile wie eine Steuer- und Sozialabgabenfreiheit in der Einsparphase. Die positiven Auswirkungen dieser Konstellation können Sie der unten dargestellten Modellrechnung entnehmen.

Wer sich daher mittel- bis langfristig im Angestelltenverhältnis sieht, ist sollte die betriebliche Altersvorsorge, insbesondere die Klinikrente, als einen Baustein in Betracht ziehen. Zumal der Gesetzgeber im Betriebsrentenstärkungsgesetz festgelegt hat, dass der Arbeitgeber seit 2019 den Sparbeitrag des Arztes um 15 % erhöhen muss, solange er selbst Sozialabgaben in dieser Höhe einspart. Dabei stehen Ärzten und Pflegepersonal die Durchführungswege der Direktversicherung und der Unterstützungskasse zur Verfügung.

  • Hohe Förderquoten von meist 50 Prozent
  • Individuelle Anlagekonzepte inkl. chancenreichem Fondsmodell
  • Niedrige Kosten und langfristige Sicherheit
  • Nachteile der betrieblichen Altersvorsorge bleiben bestehen

Steuerliche Vorteile für Ärzte bei der Klinikrente

Der große Vorteil der Klinikrente und der betrieblichen Altersvorsorge im Allgemeinen ist die Steuerfreiheit der Sparbeiträge in der Einzahlungsphase. Falls der Arzt noch innerhalb der Beitragsbemessungsgrenzen verdient, erhöht sich die Förderung durch die Befreiung der Sozialabgaben und einen obligatorischen Zuschuss des Arbeitgebers.

So ergeben sich in der Praxis häufig Förderquoten von 50-70 Prozent. Trotz späterer Besteuerung der Renten und ggf. anfallenden Krankenkassenbeiträgen (GKV-Versicherte) erhalten Sie alleine aufgrund der hohen Anfangsförderungen garantierte Renditen, die am Kapitalmarkt ansonsten kaum erreichbar sind.

TIPP
Chancen nutzen

Insbesondere junge Ärzte sollten die Variante der Klinikrente wählen, um über dieses Modell die Chance einer Partizipation an den Aktienmärkten zu nutzen.

Freie Fondsauswahl

Wer hat Anspruch auf die Klinikrente?

Jeder angestellte Arzt kann von seinem Arbeitgeber verlangen, einen Teil seines Gehaltes in eine betriebliche Altersvorsorge einzuzahlen. Dieses Recht auf die sogenannte Entgeltumwandlung ist fest im Betriebsrentengesetz festgeschrieben. Hat sich der Arbeitgeber aber für einen anderen Partner im Rahmen der betrieblichen Altersvorsorge entschieden, ist er nicht verpflichtet, Ihnen einen Vertrag über die Klinikrente zu gestatten. In der Praxis hat es sich häufig als hilfreich erwiesen, mit der Personalabteilung zu sprechen und so ggf. die Möglichkeit zu bekommen, einen eventuell besser passenden Anbieter zu erhalten.

Die Klinikrente unterscheidet dabei nicht zwischen Assistenz- und Chefarzt oder zwischen Krankenpfleger und Pflegedienstleitung. Alle Angestellten erhalten dieselben günstigen Konditionen. Da der Verwaltungsaufwand für das Krankenhaus sehr niedrig ist, stehen die Personalabteilungen der Klinikrente in der Praxis positiv gegenüber. Es sei denn, es besteht bereits eine feste und langjährige Partnerschaft mit einem anderen Anbieter. Dann sollten Sie dieses Angebot genau prüfen. Ggf. kann auch dieses für Sie interessant sein. Auch andere Anbieter bieten gute Produkte im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge an.

Dennis Missfeldt

KOMPETENT & TRANSPARENT
Persönliche Beratung
Wir beraten Sie gerne – und das unverbindlich und kostenlos. Kommen Sie einfach mit Fragen oder Angebotswünschen auf uns zu!


Vor- und Nachteile der Klinikrente

Die Klinikrente bietet Ärzten mehrere Vorteile gegenüber vielen Alternativprodukten, wobei es natürlich auch andere geeignete Produkte am Markt gibt. Die aus unserer Sicht wichtigsten Mehrwerte haben wir Ihnen unten aufgeführt. Überprüfen Sie alle Ihnen vorliegenden Angebote zumindest auf diese Kriterien. Trotz aller Vorteile gilt es, die grundsätzlichen Nachteile der betrieblichen Altersversorgung zu beachten, die wir Ihnen im Bereich der Altersvorsorge darstellen.

Langfristige Sicherheit durch Konsortium

Da die Klinikrente Ihre Trägerunternehmen austauschen kann, erhalten Sparer einen enormen Mehrwert an Sicherheit. Sollten sich Erfolg und die Solidität einzelner Anbieter verschlechtern, können sie ersetzt werden.

Niedrige Kosten durch Branchenlösung

Die Klinikrente ist nicht auf Gewinnmaximierung ausgelegt, sondern hat das Ziel der bestmöglichen Versorgung Ihrer Kunden. Daher sind sowohl Abschluss- als auch Verwaltungskosten äußerst kundenfreundlich.

Renditestarke Anlage durch führende Partner

Die Klinikrente hat als eine der Anforderungen an ihre Trägerunternehmen eine überdurchschnittliche Rendite. Somit ist die Verzinsung im Marktvergleich langfristig attraktiv. Eine Fondslösung bietet zusätzliche Chancen.

Doppelter Sparbeitrag durch Förderung

Die betriebliche Altersvorsorge bietet gegenüber privaten ungeförderten Produkten den Vorteil, dass auf den Sparbetrag keine staatlichen Abzüge erfolgen. Der Nettoverzicht beträgt daher in der Regel nur ca. 50 % der realen Sparbeiträge.

Fortschrittliche Fondsprodukte

Die Klinikrente bietet neben konventionellen klassischen Produkten im Produkt Chance die Möglichkeit der Partizipation am Aktienmarkt. Insbesondere junge Sparer erhalten hier ein deutlich verbessertes Chance-Risiko-Verhältnis.

Freie Wahl der Auszahlung

Sie können bei der Auszahlung (ab dem 62. Lebensjahr) zwischen einer Rentenzahlung und einer Kapitalauszahlung wählen. Dabei kann bei der Kapitalauszahlung steuerlich die Fünftelregelung genutzt werden.

Kostenloser Vergleich

Wir suchen für Sie nicht nur die günstigsten Angebote zur Klinikrente heraus, sondern ebenso die mit den besten Leistungen. Geben Sie uns hierfür einfach einen kurzen Überblick zu Ihrer Person und wir lassen Ihnen eine Übersicht mit passenden Angeboten kostenlos und unverbindlich per E-Mail zukommen.

  • Wir behandeln Deine Daten komplett vertraulich und geben diese nicht an Dritte weiter. Versprochen!

KOSTENLOS
Der Tarifvergleich ist komplett kostenlos und unverbindlich.

UNABHÄNGIG
Wir suchen für Sie die besten Tarife aus vielen Anbietern heraus.

VERTRAUENSVOLL
Ihre Daten werden ausschließlich zur Angebots-Erstellung verwendet.


Die Klinikrente in Kombination mit einer Berufsunfähigkeitsversicherung

Es besteht die Möglichkeit des Einschlusses eines Schutzes gegen Berufsunfähigkeit (BU). Dabei kann sich der Arzt aussuchen, ob er im BU-Fall lediglich die Beiträge für die Altersvorsorge (Beitragsfreistellung) weiter bezahlt haben oder er eine monatliche BU-Rente haben möchte. Das Preis-Leistungs-Verhältnis dieses Zusatzschutzes sollte immer individuell analysiert werden. Insbesondere bei größeren Gruppenverträgen besteht die Möglichkeit einer vereinfachten Gesundheitsprüfung. Ärzte, die aufgrund von Vorerkrankungen ansonsten keinen umfassenden Versicherungsschutz mehr erhalten, sollten diese Option in Erwägung ziehen.

Obwohl viele Verbraucherschützer die Trennung von Sparen und Versicherung empfehlen, kann eine Kombination finanzmathematisch Sinn machen, da auch die Beiträge zur Berufsunfähigkeitsversicherung derselben Förderung unterliegen die Sparbeiträge. So zahlt der Arzt netto nur ca. die Hälfte der normalen Beiträge. Zwar müsste er auf eine spätere BU-Rente Steuern und ggf. sogar Krankenkassenbeiträge zahlen (bei Versicherung in der GKV), doch der Eintritt einer BU liegt ja “nur” zwischen 10 und 20 Prozent. Andererseits erhöht ein privater Vertrag die Flexibilität. Und je nach genauerem Berufsbild finden sich ggf. Anbieter mit einem ebenso guten Preis-Leistungsverhältnis.


Bewertung der Klinikrente

Falls angestellte Ärzte eine betriebliche Altersvorsorge für sich in Betracht ziehen, halten wir die Klinikrente aus den oben aufgeführten Gründen für ein grundsätzlich empfehlenswertes Produkt im Rahmen der betrieblichen Altersversorgung. Politischen Fehlern, wie der Beitragspflicht für gesetzlich krankenversicherte, einer früher vorgeschriebenen Beitragsgarantie sowie dem derzeitigen Niedrigzinsniveau kann sich auch eine Klinikrente nicht entziehen. Sie besticht dafür umso mehr mit einer geringen Kostenquote, überdurchschnittlichen Renditen und einer hohen Sicherheit.

Insbesondere das Modell der Verteilung des Spar- und Rentenvorganges auf mehrere austauschbare Versicherer ist ein wichtigen Punkt. Im derzeitigen Umfeld, in der selbst einst solide Versicherer Probleme bekommen, riesige Konzerne sogar ihr Neugeschäft komplett einstellen und einstmals auskömmliche Rentenzahlungen sinken, fällt die Wahl des richtigen Anbieters schwer. Daher ist es ein enormer Vorteil, dass die Klinikrente die Möglichkeit hat, jederzeit flexibel zu reagieren und auf die jeweils besten Anbieter des Markt zu setzen.

Checkliste

DARAUF SOLLTEN SIE ACHTEN
Checkliste Klinikrente

  • Ermitteln Sie Ihre Versorgungslücke: Wie viel Geld wollen Sie später zum Leben haben, welche Ansprüche stehen Ihnen bereits zu.
  • Ohne Arbeitseinkommen ist meist keine Altersvorsorge mehr möglich. Sichern Sie sich daher durch eine Berufsunfähigkeitsversicherung ab.
  • Wie planen Sie Ihre weitere Karriere? Sehen Sie sich mittelfristig in der Selbstständigkeit oder im Ausland, ist die Klinikrente nicht optimal.
  • Falls für Sie eine betriebliche Altersvorsorge in Frage kommt, fragen Sie in der Personalabteilung Ihres Arbeitgebers nach der Klinikrente.
  • Kontaktieren Sie uns und lassen sich von uns Angebote erstellen. Verteilen Sie Ihre Sparbeiträge auf mehrere Sparformen.
  • Haben Sie ein für gut befundenes Gesamtkonzept gefunden, regeln wir die Vertragsmodalitäten mit Ihnen und Ihrem Arbeitgeber.

Häufig gestellte Fragen

Die am häufigsten gestellten Fragen zur Klinikrente speziell für Ärzte haben wir nachfolgend aufgeführt und beantwortet. Sollten Ihre offene(n) Frage(n) nicht mit dabei sein, kommen Sie gerne direkt auf uns zu. Wir freuen uns auf Ihre Frage!

Wie sicher ist die Klinikrente?
Wie läuft es mit der Unterstützungskasse ab?
Kann ich die Klinikrente jederzeit wieder kündigen?
Kann ich die Klinikrente steuerlich geltend machen?
Welche Versicherer stehen hinter der Klinikrente?
Wird die Klinikrente staatlich gefördert?
Gibt es unterschiedliche Produkte/Varianten bei der Klinikrente?

Wie sicher ist die Klinikrente?

Die garantierten Versprechen der Klinikrente hinsichtlich der späteren Auszahlungen sind sicher. Dafür garantieren die soliden Trägergesellschaften gemeinsam, zudem gibt es eine strenge Aufsicht. Auch der Arbeitgeber hat durch die optimierten Zusageformen keine Haftungsrisiken.

Selbstverständlich ergeben sich aufgrund der langen Laufzeit und der nicht vermeidbaren Anlage in Anleihen und somit Geldwerten politische und Marktrisiken. So kann uns niemand garantieren, dass wir keine erneute Währungsreform bekommen. Zudem haben Anleihen das Risiko, in Zeiten hoher Inflation reale Verluste einzufahren. Daher sollten Ärzte keinesfalls Ihre gesamte Altersvorsorge in der Klinikrente ansparen, sondern andere Anlagen wie Sachwerte und ggf. sogar Edelmetalle beimischen, die bei starken Verwerfungen an den Märkten für Stabilität und Inflationsausgleich sorgen können.

Wie läuft es mit der Unterstützungskasse ab?

Die Unterstützungskasse wird in der Regel von sehr gut verdienenden Ärzten gewählt, denen die Leistungen aus einer Direktversicherung nicht ausreichen. Denn während die Beiträge in eine Direktversicherung begrenzt sind (in 2019 max. EUR 536 im Monat), sind Einzahlungen in eine Unterstützungskasse in der Regel unbegrenzt steuerlich absetzbar.

In der Praxis schöpfen viele Ärzte die Beiträge in eine Direktversicherung aus, um dann noch eine ergänzende Unterstützungskasse abzuschließen. Zwar bietet die Klinikrente auch hier eine sehr unbürokratischen und sicherer Weg an, trotzdem ergibt sich unter Umständen ein Nachteil. Denn die Leistungen aus einer Unterstützungskasse müssen gegen die Insolvenz des Arbeitgebers abgesichert werden. Dies geschieht über den Pensionssicherungsverein.

Hierfür muss der Arbeitgeber Beiträge zahlen. Diese Kosten sind derzeit relativ gering und betragen nur wenige Euro im Monat, können sich aber in Zeiten einer Wirtschaftskrise vervielfachen. Daher ist dies immer nicht mit dem Arbeitgeber zu besprechen.

Tipp: Die Pflicht zur Insolvenzsicherung entfällt bei öffentlichen Trägern wie Universitätskliniken.

Kann ich die Klinikrente jederzeit wieder kündigen?

Ja, die Klinikrente kann grundsätzlich jederzeit wieder gekündigt werden. Da die – wenn auch geringen – Abschlusskosten über die ersten 5 Jahre verteilt werden, kann es bei frühen Kündigungen vorkommen, dass der Vertrag noch nicht in der Gewinnzone liegt. Je nach Laufzeit und Vertragsguthaben können Sie den Vertrag beitragsfrei stellen und über das Guthaben verfügen. Dann jedoch nur unter Abzug von Steuern und GKV-Beiträgen.

Daher empfehlen wir dringend, Ihre Altersvorsorge an Ihre Lebensplanung anzupassen. Planen Sie in wenigen Jahren Ihre Selbstständigkeit oder ggf. einen Wechsel ins Ausland, ist die Klinikrente bzw. die betriebliche Altersvorsorge im Allgemeinen eventuell nicht die beste Wahl.

Kann ich die Klinikrente steuerlich geltend machen?

Ja, Beiträge in die Klinikrente sind grundsätzlich steuerfrei und werden erst nachgelagert versteuert (in der Auszahlphase). Dies ist ein großer Vorteil, da es zu einem Steuerstundungseffekt kommt. Zudem können Sie bei gleichem Nettoverzicht circa das Doppelte in die Klinikrente investieren, als in einen ungeförderten Sparplan.

Diesen Vorteil zehren auch die später anfallende Steuer und ggf. sogar Krankenkassenbeiträge in der Regel nicht auf. Übrigens müssen Sie die Beiträge nicht extra steuerlich geltend machen, die Abrechnung geschieht direkt über Ihren Arbeitgeber und Ihre Lohnabrechnung.

Welche Versicherer stehen hinter der Klinikrente?

Ein großer Vorteil der Klinikrente ist die Verteilung der Kapitalanlage und der Risiken auf mehrere Träger, so dass die Absicherung nicht nur von einer einzelnen Versicherungsgesellschaft getragen wird. Zudem kann die Klinikrente jederzeit auch Marktveränderungen reagieren und Versicherer austauschen.

Derzeit bilden die Versicherer Allianz, Deutsche Ärzteversicherung, Condor, R+V und Swiss Life das Konsortium und können die Versorgung so zu diesen guten Konditionen anbieten. Dabei stellt die Allianz bei den Altersvorsorgeprodukten die Konsortialführerschaft mit einem Anteil von circa 60 Prozent.

Wird die Klinikrente staatlich gefördert?

Ja. Die Klinikrente wird exakt so wie Produkte der anderen Marktteilnehmer gefördert. Da die staatliche Förderung gleich ist, sollte eine Entscheidung für oder gegen die Klinikrente im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge daher ausschließlich mit der Qualität des Produktes Klinikrente zu tun.

Die Förderung der Klinikrente und der Konkurrenzprodukte richtet sich nach dem jeweiligen Durchführungsweg, also danach, ob es sich um eine Direktversicherung oder eine Unterstützungskasse handelt. Der häufigste Weg, die Direktversicherung, kann in 2019 bis zu 268 Euro mtl. steuer- und sozialabgabenfrei bespart werden. Der gleiche Betrag kann noch einmal steuerfrei bespart werden, eine Sozialversicherungsfreiheit entfällt für diesen Teil jedoch. Für die Unterstützungskasse kann die Sozialversicherungsfreiheit ebenfalls mit zu 268 Euro mtl. in Anspruch genommen werden. Allerdings nur, falls diese nicht bereits über einen anderen Durchführungsweg genutzt wird. Häufig wird eine Unterstützungskasse nämlich auf eine bereits bestehende Direktversicherung “aufgesattelt”. Die Steuerfreiheit der Unterstützungskasse ist im Gegensatz für Direktversicherung grundsätzlich nicht begrenzt.

Gibt es unterschiedliche Produkte/Varianten bei der Klinikrente?

Ja. Im Bereich der betrieblichen Altersvorsorge bietet die Klinikrente die beiden Durchführungswege Direktversicherung und Unterstützungskasse an. Während die Unterstützungskasse ausschließlich die klassische Kapitalanlage anbietet, ist in der Direktversicherung über die Variante “Chance” eine höhere Aktienquote erreichbar.

Zudem werden Produkte im Bereich der Risikoabsicherung, insbesondere der Berufsunfähigkeitsversicherung, angeboten. Gerne unterstützen wir Sie bei der Auswahl des für Sie geeigneten Produktes.

Berater Klinikrente

Dennis Missfeldt

Dennis Missfeldt
Diplom Volkswirt und unabhängiger Finanzexperte

(040) 36 9000 26
zum Kontaktformular

Menü