SPARTIPPS

Spartipps
für Medizin-Studenten

Wir zeigen Ihnen auf, welche Rabatte und Vergünstigungen es speziell für Medizin-Studenten gibt. Außerdem geben wir Ihnen hilfreiche Tipps mit auf den Weg.

  • Für den Bereich Digitales
  • Für den Bereich Mobilität
  • Für den Bereich Finanzen

Vergünstigungen für Medizin-Studenten

Im Folgenden geben wir Ihnen einen Überblick zu verschiedenen Vergünstigungen speziell für Medizin-Studenten. Der besseren Übersicht halber, haben wir die einzelnen Spartipps in die Kategorien Digitales, Mobilität, Finanzen und Weiteres unterteilt.

Digitales

Spartipps zum Thema Digitales speziell für Medizin-Studenten.

Mobilität

Spartipps zum Thema Mobilität speziell für Medizin-Studenten.

Finanzen

Spartipps zum Thema Finanzen speziell für Medizin-Studenten.

Weiteres

Spartipps zu verschiedenen Themen speziell für Medizin-Studenten.


Vergünstigungen im Bereich Digitales

Heutzutage benötigt so gut wie jeder Medizin-Studente ein Notebook mit passender Office-Software, ein Smartphone und einen DSL-Anschluss. Wir zeigen Ihnen auf, wie Sie als Medizin-Student von den Vorteilen der Anbieter profitieren und sich von der GEZ befreien lassen können.

Software

Ob es die Präsentation an der Uni oder das Schreiben einer Hausarbeit ist – ohne eine geeignete Software läuft hier relativ wenig. Neben vielen kostenlosen Varianten, wie zum Beispiel die Google-Office-Apps oder Libre-Office, kommt am häufigsten Microsoft Office zum Einsatz. Speziell für Studenten gibt es eine „Office 365 Education“-Variante, bei der Studenten für die Nutzung der Produkte Word, Excel, PowerPoint, OneNote und Microsoft Teams einmalig nur 79 Euro zahlen (Stand: November 2018), solange Sie an einer berechtigten Bildungseinheit lernen.

Notebooks

Vermutlich fast jeder Medizin-Student besitzt oder benötigt heutzutage ein Notebook. Das flexible Arbeiten an unterschiedlichen Arbeitsplätzen, mit Lern-Gruppen oder in der Bibliothek, ist ein großer Vorteil. Einige Unternehmen bieten spezielle Notebook-Rabatte für Studenten an. So kann beim Anbieter Lapstars bis zu 30% auf Lenovo Campus Notebooks gespart werden. Aber auch Microsoft bietet beispielsweise einen 10 % Studentenrabatt auf Microsoft Surface Produkte. Wer es mehr mit Apple-Produkten hält, kann ebenfalls von speziellen MacBook-Rabatten für Studenten profitieren.

Smartphones

Das ein Leben ohne Handy bzw. Smartphone heute kaum noch vorstellbar ist, muss eigentlich nicht extra erwähnt werden. Neben der Telefon- und SMS-Flat, spielt vor allem das Datenvolumen eine große Rolle. Mehrere Anbieter werben mit Sondertarifen speziell für Studenten. Sie müssen sich vorab jedoch entscheiden, ob Sie eine feste Vertragslaufzeit oder eine Prepaid-Karte bevorzugen. Und benötigen Sie ein Smartphone? Werfen Sie einen Blick auf die verschiedenen Anbieter und schauen Sie die aktuellen Angebote mit den Sondertarifen für Studenten an: Vodafone, Telekom, 1&1, O2, Congstar

Tablets

Wenn Sie als Medizin-Student auf der Suche nach einem Tablet sind, können Sie von den Rabatten verschiedener Anbieter profitieren. Beispielsweise hat der deutsche Vertriebspartner für Apple-Geräte „Gravis“ den sogenannten Campus Club ins Leben gerufen. Sind Sie Mitglied in diesem Club, erhalten Sie die wohl günstigsten iPad-Angebote, die es für Studenten gibt. Aber auch der CampusPoint oder der edustore bieten attraktive Angebote, bei denen Sie unterschiedliche Tablets als Medizin-Student rabattiert erhalten.

DSL

Eine schnelle DSL-Internetverbindung ist ein Muss in jedem Studenten-Haushalt, ob für die Recherche der nächsten Hausarbeit oder Netflix. Bei vielen der großen DSL-Anbieter erhalten Studenten spezielle Sonderkonditionen. So wirbt beispielsweise Vodafone mit den Young-Tarifen oder die Telekom mit den MagentaZuhause Young-Tarifen. Ob es das Entfallen der monatlichen Grundgebühr ist, der kostenlose DSL-Router oder die kostenlose europäische Nachbarländer-Flat – Studenten können von einer ganzen Menge Vorteile profitieren: Vodafone, Telekom, Unitymedia, O2, 1&1

GEZ-Befreiung

Das Lernen ohne Computer, Tablet und Smartphone ist heute undenkbar. Die Nutzung dieser mobilen Endgeräte stellt die Gebühreneinzugszentrale vor ganz neue Herausforderungen, da schließlich für jedes Endgerät bisher ein einzelne Gebühr gezahlt werden musste. Da die Veranlagung von Einzelgeräten immer schwieriger wird, muss seit Anfang 2013 jeder Haushalt zahlen – und zwar den sogenannten (pauschalen) Rundfunkbeitrag. Es gibt jedoch auch Ausnahmen. So sind Personen von der Rundfunkgebühr befreit, die ALG 1, ALG 2 oder BAföG beziehen. Sofern Sie BAföG beziehen, füllen Sie den Antrag zur Beitragsbefreiung online aus.

Tipp für Medizin-Studenten: Studentenausweis

TIPP FÜR MEDIZIN-STUDENTEN
Studenten Ausweis
Durch den klassischen Studentenausweis erhalten Sie als Medizin-Student diverse Vergünstigungen.


Vergünstigungen im Bereich Mobilität

Als Medizin-Student sind Sie in der Regel viel unterwegs. Ob es die täglichen Fahrten zur Uni sind, die Wochenendfahrten in die Heimat oder der Besuch von internationalen Kongressen. Wir zeigen auf, wie Sie als Medizin-Student von den Angeboten am Markt profitieren können.

Bahncard

Für die Reise in die Heimat oder zu geschäftlichen Terminen bzw. Kongressen, wird häufig die Bahn genutzt. Insbesondere für Medizin-Studenten, die häufiger reisen, lohnt sich in der Regel eine Bahncard. So kann zwischen der Bahncard 25 (Kosten: 39 Euro pro Jahr, 2. Klasse) und der Bahncard 50 (Kosten: 69 Euro pro Jahr, 2. Klasse) gewählt werden. Inhaber der Bahncard 25 erhalten 25 % Rabatt auf die Super Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands. Besitzer der Bahncard 50 erhalten sogar 50 % Rabatt auf die Flexpreise sowie 25 % auf die Super Spar- und Sparpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands. Die Bahncards sind ebenfalls für die 1. Klasse erhältlich.

Bahntickets

Die Vorteile einer Monatskarte beim regionalen Verkehrsanbieter sind Ihnen mit Sicherheit bekannt. Das Sie jeweils 25% bzw. 50% mit der entsprechenden Bahncard auf Spar-, Spar- und Flexpreise der Deutschen Bahn innerhalb Deutschlands erhalten, haben wir auch schon erwähnt. Zusätzlich gibt es noch das VRN-Semester-Ticket, mit dem Sie ebenfalls Geld sparen können. Wenn Sie bereits frühzeitig ihr Reiseziel kennen, so können auch gut die Sparpreise der deutschen Bahn genutzt werden.

Busfahrten

Bereits seit einiger Zeit tummeln sich immer mehr Unternehmen am Markt, die sehr günstige Busfahrten anbieten. Einer der bekanntesten Anbieter ist Flexibus. Hier können Fernbusreisen bereits ab 5 Euro gebucht werden. Natürlich ist vorab ein wenig Planung notwendig und es muss geschaut werden, ob die Busse auch das gewünschte Ziel anfahren. Ist dies jedoch der Fall, so ist der Bus eine gute Alternative zur Bahn. Sollte es um Busreisen auch außerhalb Deutschlands gehen, so kann sich auch ein Blick auf Busreisen24.com lohnen.

Mietwagen

Wer ungerne mit der Bahn oder mit dem Bus unterwegs ist, für den kann ein Mietwagen eine gute Alternative sein. Speziell Medizin-Studenten können hier von Sondertarifen profitieren. Die bekannte Autovermietung Sixt bietet Studenten 10% Nachlass auf den normalen Mietpreis. Auch der Anbieter Europcar bietet Studenten einen Rabatt von 10% auf alle PKWs. Vielleicht sind bereits als Student schon Mitglied beim bekannten Hartmannbund? Dann können Sie von noch weiteren speziellen Vorteilen bei Europcar profitieren. Ansonsten können Sie sich natürlich auch nach einer passenden Mitfahrgelegenheit umschauen, z.b. bei Blablacar.

Flugreisen

Spezielle Vergünstigungen für Medizin-Studenten bei Flügen sind uns leider nicht bekannt. Jedoch gibt es inzwischen sehr viele Billig-Anbieter am Markt, bei denen insbesondere Kurzstreckenflüge für wenig Geld zu haben sind. Ob Ryanair, EasyJet oder Eurowings – aufgrund der großen Konkurrenz sind die Preise meist sehr niedrig. Hier lohnt sich auch ein Blick auf die Flugsuchmaschinen wie Opodo oder Flüge.de, um den günstigsten Preis zu finden. Wer flexibel bei dem Rückflug-Termin ist (z.B. bei Auslandaufenthalten), kann auch auf die sogenannten „Open Return Tickets“ setzen, bei denen das Rückflug-Datum gegen keinen oder einen nur sehr geringen Aufpreis umgebucht werden kann.

Unterkünfte

Hotel war gestern – AirBNB ist heute. Wenn es um Aufenthalte über Nacht in einer anderen Stadt geht, dann ist meist AirBNB die erste Anlaufstelle. Wer dennoch lieber auf eine Übernachtung im Hotel setzt, erhält z.B. bei den A&O Hotels einen Studentenrabatt von 10% (Rabattcode “isic” eingeben). Die Buchung mit der ADAC Young Generation Card räumt sogar einen Rabatt von 12% ein. Wer als Medizin-Student bereits Mitglied im Hartmannbund ist, kann auch von den bis zu 30% Rabatt bei der Buchung via HRS profitieren.

Umzugswagen

Viele Studenten gehen in eine andere Stadt, um dort Medizin zu studieren. Insbesondere beim Ausleihen eines Transporters für den Umzug können Studenten von den Sonderkonditionen der Anbieter stark profitieren. So erhalten Studenten bei Hertz 15% Rabatt auf das Ausleihen eines Transporters. Sixt wirbt wiederum mit dem „LKW Studenten Special“, bei dem ein Transporter schon ab 52 Euro am Tag gemietet werden kann. Ein richtiger Geheimtipp ist der Studibus. Hier können Sie sich als Student einen Transporter bereits ab 25 Euro am Tag leihen. Günstiger geht es kaum!

ADAC

Der ADAC ist oft der Helfer in der Not. Bis zum 23. Lebensjahr können Sie die ADAC young generation card in Anspruch nehmen und von verschiedenen Vorteilen profitieren. Je nach gewähltem Tarif, können Sie die Pannen- und Unfallhilfe nutzen, vom weltweiten Krankenrücktransport gebrauch machen oder mit der ADAC Karte von wiederum anderen Vorteilsprogrammen profitieren. Die jährlichen Kosten liegen dabei zwischen 0 und 24 Euro. Vielleicht kommen für Sie auch die Familientarife des ADAC in Frage.

Tipp für Medizin-Studenten: Mitgliedschaften Verbunde

TIPP FÜR MEDIZIN-STUDENTEN
Mitgliedschaften Verbunde
Medizin-Studenten können durch kostenlose Mitgliedschaften im Hartmannbund und dem Marburger Bund von vielen Vorteilen profitieren.


Vergünstigungen im Bereich Finanzen

Bereits als Medizin-Student sollten Sie sich mit dem Thema Finanzen und Versicherungen auseinandersetzen, um die späteren Kosten für beispielsweise Versicherungen so gering wie möglich zu halten. Wir geben Ihnen hilfreiche Tipps, wie Sie an dieser Stelle Geld sparen können.

Girokonten

Sofern Sie ein neues Girokonto eröffnen wollen, können Sie von den speziellen Angeboten der Banken und den Neukunden-Prämien profitieren. So erhalten Sie beispielsweise bei der Eröffnung eines neuen Kontos bei der Commerzbank aktuell einen Bonus von 100 Euro (in Form eines REWE-Gutscheins). Außerdem sollten Sie auch darauf achten, dass bestenfalls keine monatlichen Kontoführungsgebühren anfallen. Sofern Sie eine Kreditkarte benötigen, sollten Sie auch auf die Kosten für die Bereitstellung einer solchen achten. Außerdem lohnt sich ein Blick auf das Vergleichsportal check24.de zum Vergleich der günstigsten Girokonten.

Versicherungen

Versicherungen sind meist dann günstig, wenn diese frühzeitig abgeschlossen werden. So liegen im frühen Alter oft noch weniger Erkrankungen vor, sodass sich dieses wiederum positiv auf die monatlichen Beiträge einer Versicherung gegen Berufsunfähigkeit auswirkt. Beispielsweise gibt es sogar spezielle Versicherer für Ärzte, die Medizin-Studenten eine Haftpflichtversicherung kostenfrei anbieten. Grundsätzlich sollten Sie einmal überprüfen lassen, wie gut Sie im Versicherungs-Bereich aufgestellt sind. Kommen Sie hier gerne direkt auf uns zu und nehmen Kontakt zu uns auf.

Tipp für Medizin-Studenten: BAföG

TIPP FÜR MEDIZIN-STUDENTEN
BAföG Zuschuss
Lediglich die Hälfte des BAföG-Zuschusses müssen Sie an den Staat zurückzahlen. Diesen Zuschuss sollten Sie unbedingt beantragen.


Weitere Vergünstigungen für Medizin-Studenten

Als Medizin-Student können Sie von vielen Angeboten am Markt profitieren. Neben dem klassischen Studentenausweis, sollten Sie sich ebenfalls überlegen, dem Hartmannbund und/oder dem Marburger Bund beizutreten, um von deren Vorteilen zu profitieren.

BAföG

Mit dem Beginn des Medizin-Studiums findet meist eine zugleich umfassende Veränderung der Lebensumstände statt. Es fallen Kosten an für Wohnung, Ernährung, Fahrten und vieles mehr. Hier kann auf die staatliche Unterstützung des BAföG zurückgegriffen werden, welche bei einem Höchstsatz von aktuell 735 Euro monatlich liegt. Da die Höhe des BAföG´s von mehreren Faktoren abhängt, sollten Sie zunächst einmal Ihre Förderungshöhe prüfen. Das BAföG wird in der Regel zur Hälfte als Zuschuss und zur Hälfte als rückzahlbares, jedoch fast immer als zinsfreies Darlehen gewährt. Der Rückzahlungszeitraum liegt im Standardfall bei 20 Jahren und kann in Raten oder auf einmal beglichen werden.

Hartmannbund

Der Hartmannbund ist ein Berufsverband der Ärzte Deutschlands e. V., der die beruflichen, wirtschaftlichen und sozialen Interessen von Ärzten in Deutschland vertritt und besitzt rund 70.000 Mitglieder. Die Mitgliedschaft im Hartmannbund ist für Studenten kostenlos, sofern eine Kombi-Mitgliedschaft im MEDI-LEARN Club abgeschlossen wird (ohne Kombi-Mitgliedschaft 1 Euro monatlich). Dafür profitieren Sie von kostenlosen Seminaren, Beratungen, Merkblättern sowie diversen Servicedienstleistungen der Kooperationspartner. Unser Tipp: Eine kostenlose Mitgliedschaft ist auf jeden Fall sinnvoll!

Marburger Bund

Der Marburger Bund ist der Berufsverband der angestellten und verbeamteten Ärzte in Deutschland und eine Fachgewerkschaft mit Sitz in Berlin. Mit knapp 120.000 Mitgliedern deckt der Marburger Bund knapp 70% der Krankenhausärzte ab. Der Marburger Bund unterstützt Medizin-Studenten in vielerlei Hinsicht während des Studiums und in Vorbereitung auf das Berufsleben und bietet beispielsweise in Kooperation eine kostenlose Privat- und Berufshaftpflichtversicherung für Studenten an. Auch eine Prüfung des Arbeitsvertrages, eine Vertretung vor Gericht oder spezielle Sondertarife bei Versicherungen bietet der Marburger Bund. Die Mitgliedschaft für Studenten ist kostenfrei.

Gutscheine

Gutscheine werden häufig unterschätzt, weil das Prinzip so simpel und einfach ist. Ob es Vergünstigungen in Fitness-Clubs sind, ein Restaurant-Gutschein oder die Massage zum halben Preis – hier kann eine Menge Geld gespart werden. Es bietet sich an, einen Blick auf die großen Gutschein-Portale zu werfen, wie beispielsweise Groupon oder mydealz. Auch das abonnieren des Newsletters (für bestimmte Themen) hält Sie auf dem Laufenden, sodass Sie bei einem passenden Angebot direkt zuschlagen können. Außerdem gibt es bei vielen Gutschein-Plattformen Voucher für den kostenlosen Versand von Artikeln oder einen zusätzlichen Rabatt.

Literatur

Speziell im Bereich der Literatur können Sie als Medizin-Student von Abos profitieren. Die Zeit wirbt beispielsweise mit einem Studentenabo, bei dem Sie 42% sparen. Ein guter Tipp ist auch das Portal Studenten Presse, über welches Sie diverse Abos günstiger beziehen können. Kostenlose Fachliteratur, Whitepaper, Broschüren, Merkblätter, Musterverträge (und vieles mehr) erhalten Sie, sofern Sie im Mitglied im Hartmannbund bzw. Marburger Bund sind. Bücher als sogenannte Mängelexemplare können auch kostengünstig über den Terrashop erworben werden. Diese sind meist stark reduziert und wiesen kaum Mängel auf.

Studentenausweis

Jeder Student sollte einen Studentenausweis besitzen, um von den vielen Vorteilen zu profitieren. Die Vergünstigungen mittels des Studentenausweises sind so umfangreich, dass wir diese hier gar nicht aufführen können. Umfangreiche Informationen zu den Vorteilen sowie zur Beantragung des Studentenausweis finden Sie auf der ISIC Website.

Tipp für Medizin-Studenten

VERGÜNSTIGUNGEN & RABATTE
Weitere Tipps
Sie haben weitere Tipps, wie Medizin-Studenten Geld sparen können? Dann schreiben Sie uns!

Menü